Rezept japanische Süßkartoffel Plätzchen als Teegebäck. Daigaku Imo Kukki 大学芋クッキー

Sanfter Süßkartoffel-Geschmack für ein herbstliches Teegebäck. Damit schmeckt euer Tee gleich nochmal viel besser und ihr könnt euch wie in Japan fühlen. Anzeige da Nennung: Die Inspiration für dieses Rezept habe ich aus dem BL Roman: Mit Leib und Leiden (Dies ist Teil 2, Teil 1: Mit Leib und Leben). Die Hauptcharaktere sitzen an einer Stelle zusammen, trinken Tee und essen Süßkartoffel-Plätzchen. Ich habe direkt richtig Appetit darauf bekommen, bin in die Küche gerannt und habe angefangen mit meinen Süßkartoffeln ein Keksrezept zu erstellen.

Das Gebäck ist eher soft und nicht so knalle süß. Passt also perfekt zu einem sanften japanischen Tee. 🙂

Rezept drucken
Rezept japanische Süßkartoffel Plätzchen als Teegebäck Daigaku Imo Kukki 大学芋クッキー
Menüart Snack, Spezialitäten
Küchenstil Asiatisch, Japanisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 16 Minuten pro Blech (Insgesamt 4-5 Bleche)
Portionen
Stück
Zutaten
  • 350 g Mehl Typ 405 + etwas mehr zum Formen
  • 100 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Tütchen Bourbon Vanillezucker
  • 100 g Butter weiche
  • 1 Ei
  • 350 g Süßkartoffel ganz mit Schale
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Sesamsamen
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Wasser
Menüart Snack, Spezialitäten
Küchenstil Asiatisch, Japanisch
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 16 Minuten pro Blech (Insgesamt 4-5 Bleche)
Portionen
Stück
Zutaten
  • 350 g Mehl Typ 405 + etwas mehr zum Formen
  • 100 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Tütchen Bourbon Vanillezucker
  • 100 g Butter weiche
  • 1 Ei
  • 350 g Süßkartoffel ganz mit Schale
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Sesamsamen
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Wasser
Anleitungen
  1. Die Süßkartoffel samt Schale (ohne Löcher oder Schnittstellen) für 10 Minuten in der Mikrowelle garen. Wenn die Schale keine Löcher hat, gart sich die Süßkartoffel ganz ohne Abdeckung selbst. Danach die Süßkartoffel etwas abkühlen lassen, vorsichtig aufschneiden und das weiche Fleisch mit einem Löffel herausholen. Wer keine Mikrowelle hat oder keine passende Süßkartoffel findet, kann sie auch schälen, in Stücke schneiden und in Wasser gar kochen bis sie weich ist.
  2. Milch, Zucker, Vanillezucker und gegarte, weiche Süßkartoffel in eine Schüssel geben und mit einem Pürrierstab mixen, bis sich alles zu einer gleichmäßigen Creme gemischt hat. Mehl, Butter, Backpulver und das Ei hinzugeben. Alles gut miteinander verkenten und zu einem gleichmäßige, etwas klebrigen Teig mischen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Hände mit etwas Mehl bestäuben. 12 kleine Kugeln zwischen den Händen formen und auf das Backblech setzen. Dabei zwischendurch die Hände immer etwas mit Mehl bestäuben. Einen Löffel in das Mehl tunken und mit der Löffelrückseite die Kugeln leich platt klopfen. Den Löffel vor jeder Kugel in das Mehl tunken. Darauf achten, dass die Kekse an allen Seiten gleichdick sind.
  4. Den Honig mit dem Wasser mischen. Die Honigmischung mit einem Backpinsel auf die obere Seite des Keksteiges auftragen. Etwas Sesamsamen in die Mitte des Teigs streuen. Die Kekse auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben und für 15-17 Minuten backen (Je nach Backofentyp). Dann die nächsten Kekse wie oben beschrieben auf das Backblech setzen, formen und backen. Das Rezept ergibt ca. 55 Plätzchen, was bei 12 Keksen pro Blech ca. 4-5 Bleche ergibt.
Rezept Hinweise

Je nach Süßkartoffel Art und Menge kann es sein, dass der Teig etwas zu klebrig wird. Wenn er sich gar nicht zu Kugeln formen lässt: noch etwas Mehl hinzugeben. Genauso kann es bei eurem Backofen sein. Je nach dem wie modern er ist kann die Backzeit etwas variieren. Bei 15 Minuten sind die Plätzchen eher soft und bei 18 Minuten eher etwas fester. Schaut einfach, was euch besser schmeckt. Japanische Süßkartoffeln sind eher gelb mit bläulicher/lila Schale. Sie schmecken auch etwas anders. Dieses Rezept habe ich mit den typischen Süßkartoffeln aus Deutschland gemacht. Daher sind sie so orange. Mit japanischen Süßkartoffeln verändert sich also auch die Farbe der Plätzchen! ^-^

 

Wer sich auch für BL Romane interessiet, dem kann ich diese Schätze von Yui Spallek empfehlen. Abgesehen von den Charakteren, befindet sich in den Romanen fundiertes Wissen über die japanische Kultur, das Land und Orte. Tatsächlich handelt die Story an Orten, die es wirklich gibt. Alls das, hat mir beim Lesen richtig Spaß gemacht und obwohl ich zunächst dachte, das Thema ist recht abgedroschen und durch. Aber dann habe ich die Bücher regelrecht verschlungen. ^-^

Kaufen könnt ihr sie z.B. hier:

  

 

 

Über das Anklicken der Links unterstützt ihr das Afflinate Programm von Amazon. Ihr müsst dadurch nicht mehr bezahlen, ich bekomme aber eine kleine Provision wodurch dieser Blog unterstützt wird. Vielen Dank. ^-^

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar