Getestet! Sahnespender und Kirschblüten-Shake für die schönsten Desserts und Schäume!

Heute gibt es wieder einen Produkttest von mir für euch mit einem wie ich finde seeehr nützlichen Küchengerät. Dieser Post enthält Werbung durch Produkt und Firmennennung.

Getestet habe ich für euch den Sahnespender von Thiru. Zunächst einmal gehe ich auf die Optik ein. Diese hat mich tatsächlich total überzeugt! Der Spender ist ein einem matten schwarz gehalten und dadurch sieht er richtig edel aus. Vor allem die Haptik ist aber wirklich toll! Er liegt sehr gut in der Hand und rutscht auch nicht, was gerade für die Arbeit mit Desserts sehr wichtig ist. Ein weiterer Pluspunkt ist die Verarbeitung. Das Material wirkt sehr hochwertig und stabil. Gerade für mich ist dies immer sehr wichtig, da ich schon oft von Produkten enttäuscht wurde, die nach ein paar mal Gebrauch schon hinüber waren. Bei diesem Spender ist dies aber nicht der Fall und das Material aus Metall verspricht eine lange Lebensdauer. Was auch wieder super für die Umwelt ist. Kunststoffteile findet man nur sehr wenige an ihm. Eigentlich nur dort, wo es wirklich nötig ist.

Der Spender kommt zudem auch noch mit viel Zubehör. 3 verschiedene Aufsätze ermöglichen Variation im Aussehen der gespritzen Sahne. Zudem eine kleine Reinigungsbürste (ultra praktisch!) und 2 Aufsätze zum Aufschrauben der Gaskartuschen später. Und was mit persönlich richtig gut gefallen hat, es wird direkt ein kleines Netz mitgeliefert, indem das Equipment gut aufbewahrt werden kann, sodass es nicht durch die Schublade fliegt. Zusätzlich gibt es in der Anleitung noch einen Code für ein E-Book mit verschiedenen Rezepten für diesen Spender.

Das ganze Equipment vom Thiru Sahnespender

Das Produkt wird mit einer Anleitung geliefert. Gaskapseln sind nicht dabei. Die kann man aber sehr günstig online oder auch etwas teurer im Supermarkt bekommen. Die Anleitung ist wirklich hilfreich. Ich muss zugeben, dass ich sie mehrmals lesen musste, um alles zu verstehen. Aber dann sind mir die Bilder am Rand aufgefallen und es ging super easy.

Die verschiedenen Aufsätze für den Spender von Thiru

Natürlich habe ich bei meinen Tests nicht einfach nur “normal” Sahne aufgeschlagen. Ich wollte es natürlich gleich richtig schön kitschig und niedlich haben. Also habe ich in den Spender, so wie auf der Anleitung angegeben, 500 ml Sahne gegeben. Dazu noch 1 Tüte Vanillezucker und pinke Lebensmittelfarbe. Ich habe die Farbe, Zucker und Sahne vorher in einem Becher umgerührt, damit sich die Farbe gut vermischt. Dann alles in den Spender. Und dann war ich richtig gespannt, ob es klappt. Ich hatte es schon öfter, dass solche Sahnespender am Anfang flüssig auslaufen oder verstopfen. Aber:

Frühlingshafter Kirschblüten Shake!

Es hat direkt beim ersten Sprühen alles wunderbar geklappt! Kein Auslaufen und kein Verstopfen. Ich konnte direkt eine wunderschöne und fluffige Schlagsahne auf meinen Shake zaubern. Das ist übrigens ein Frühlings-Kirschblüten Shake.

Frühlings-Kirschblüten-Shake

Für ein Glas etwas Kirschsirup unten in das Glas geben, dann mit kalter Milch auffüllen. Darauf ein zerstoßenes Mandel-Vanilleeis am Stiel (natürlich den Stiel vorher entfernen und das Eis durchbrachen) geben und mit Sahne besprühen.

Die rosa Sahne sieht einfach toll aus! Und es ist so einfach zu machen. Aber was mir am besten gefällt, man kann die Sahne so super über mehrere Tage für verschiedene Speisen nutzen. Einfach im Kühlschrank aufbewahren. Und der Geschmack der Sahne ist auch top. Die Sahne ist schön cremig und tatsächlich hat sie mich auch ein bisschen an die leckere Sahne aus Japan erinnert.

Den Spender kann man leider nicht im Geschirrspüler reinigen. Allerdings würde es dadurch eh nicht ganz sauber gehen. Gerade die kleinen Öffnungen könnten in einem Geschirrspüler nicht sauber werden. Aber das abspülen mit der Hand ist ganz einfach. Selbst mit der rosa Lebensmittelfarbe ist alles sauber geworden. Für die Tüllen und kleinere Ecken gibt es dann ja auch noch die kleine Renigungsbürste. Hat gut geklappt.

Mein Fazit: Ich bin ein bisschen verliebt. Für schnelle Desserts oder wenn mal Gäste da sind finde ich den Spender mega praktisch. Durch seine schöne Optik kann man ihn auch super auf den Tisch stellen. Das Material gefällt mir sehr gut und es liegt gut in der Hand. Selbst wenn man mit verschmierten Fingern drankommt (weil die Kekse nicht so halten, wie man will) rutscht man nicht ab. Der Geschmack ist klasse und man kann den Spender für viele Varianten und Rezepte benutzen. Zudem muss man nach dem Kaffeetrinken nicht übrig gebliebene Sahne wegschmeißen. Auf jeden Fall eine klare Empfehlung von mir. Ich bin schon ganz gespannt und möchte das nächste Mal mit herzhaften Schäumen für japanische Rezepte rumprobieren. 🙂

Falls ihr nun auch Interesse habt, könnt ihr den Spender hier kaufen:




Rezept Sesam-Joghurt Salatdressing und Produkttest Salatschleuder

Ein leckeres Salatdressing für die kommenden warmen Tage! Das Rezept zu diesem Post befindet sich am Ende des Produkttests. Dieser Post enthält unbezahlte Werbung durch ein PR Sample.

Heute möchte ich euch ein tolles neues Foodgadget zeigen, welches bei mir eingezogen ist und ein dazu passendes Rezept. Es handelt sich dabei um eine moderne Salatschleuder von Thiru. Ein deutscher Hersteller, welcher sich auf die Produktion von sowohl praktischen und modernen Küchenhelfern spezialisiert hat.

Ich liebe Salat! Aber ich hasse Salat waschen! Wenn der Salat nicht richtig trocken ist, wird oft das Dressing verwaschen. Im Sieb schütteln macht die komplette Umgebung nass und Papierküchentücher zum Abwischen ist einfach eine Umweltkatastrophe. Ich muss allerdings zugeben, dass ich trotzdem bislang noch keine Salatschleuder hatte. Irgendwie waren die immer nicht so schick und sehr klobig.

Deshalb war ich umso glücklicher, dass die Salatschleuder von Thiru Styling und eine praktische Anwendung vereint.

Auch wenn es auf den ersten Blick eben wie eine normale Salatschleuder aussieht, gibt es viele kleine Vorteile, die sich erst beim genauen Ausprobieren gezeigt haben. Am Deckel der Schleuder befindet sich sowohl ein Stopp-Knopf, als auch ein Sicherungsknopf. Der Sicherungsknopf sorgt dafür, dass einem Deckel und Inhalt der Schüssel während des schleuderns nicht um die Ohren fliegt. Der Stopp-Knopf lässt die Schüssel direkt anhalten, sobald man fertig ist. Zudem gibt es am Deckel einen Wassereinlass zum Waschen und einen Wasserauslass. Damit lässt sich der Salat schnell und einfach waschen und trocknen. Auch besonders wichtig, die Schüssel selbst hat einen Silikonring am Boden, sodass die Schale beim Schleudern nicht “wegfliegt”. Bei mir hat es dadurch sehr gut geklappt.

Ist der Salat nun fertig vorbereitet, kann man die Schüssel der Schleuder auch direkt für den Salat verwenden. Einfach die restlichen Zutaten dazugeben. Laut Herstellerangaben kann die gesamte Schleuder im Geschirrspüler gereinigt werden. Auch der Deckel selbst.

Einen möglichen Kritikpunkt an der Schleuder selbst habe ich bei meinem Test und Gebrauch nicht finden können. Ein möglicher Kritikpunkt könnte sein, dass dem Produkt kein weiterer Produktzettel beilag (außer einem Code für ein E-Book mit Rezepten). Das relativiert sich aber, da man die Informationen auf der Internetseite des Herstellers finden kann. Dennoch ist dies für die ältere Generation vielleicht etwas zu umständlich, falls man die Schleuder verschenken möchte. Andererseits schmeißt man diese Zettel oft eh weg. Müll vermeiden ist also auch super. Ein kleiner Hinweis, wie man die Schüssel reinigen darf auf der Verpackung wäre daher vielleicht noch hilfreich. 🙂

Alles in allem hat mir das Design und die Funktionalität wirklich gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf viele tolle Salate und Sandwiches im Sommer!

Wenn ihr Interesse bekommen habt, könnt ihr die Schleuder hier bekommen:

Thiru Salatschleuder 5 Liter

Rabattcode! Mit dem Rabattcode: ANGELINA10 bekommt ihr 10% Rabatt auf die Salatschleuder und das E-Book! ^-^




Reishunger Reiskocher Langzeittest

Du suchst einen neuen Reiskocher? Ich habe dem Standart Model von Reishunger 2 Jahre unter die Lupe genommen und hier ist mein Ergebnis. Dieser Post enthält unbezahlte Werbung durch Markennennung.

Reiskocher sind in der japanischen Küche ein unverzichtbarer Küchenhelfer. Wenn man so wie ich mindestens 1 Mal am Tag japanisch kocht, dann kann es ohne einen Reiskocher echt anstrengend werden. Mein Verschleiß an Reiskochern ist dabei recht hoch. Vor zwei Jahren kam dann der Reiskocher von Reishunger ins Haus und ich habe ihn einen echt harten Langzeittest unterzogen.

Zunächst einmal aber, wozu dient ein Reiskocher? Dieses Standartmodell, ohne Programme und Einstellungen sollte:

  • Den Reis gar kochen
  • Den Reis warmhalten
  • Gemüse, Fleisch und Teigtaschen mithilfe des mitgelieferten Dämpfeinsatzes dämpfen

Reiskocher von Reishunger

Dieses Modell ist das günstigste und ein Standart Modell. Man kann es nur auf kochen oder warmhalten stellen. Es gibt deutlich teurere Reiskocher mit Programmen, Funktionen und Reisarten. Für den einfachen gebrauch, reicht aber das günstigste Modell in den meisten Haushalten aus.

Der Aufbau

Der Reiskocher ist wie die meisten Kochen in dieder Preisspanne aufgebaut. Er kostet 39.99€. Es gibt einen Außentopf und einen Innentopf aus Metall. Der Innentopf ist herrausnehmbar. In ihm wird der Reis gekocht und danach der Topf gereinigt. Es gibt einen Reislöffelhalter an der Seite und einen Auffang für überschüssiges Wasser beim Kochen (sollte auch immer gereinigt werden).

Am Außentopf befindet sich ein Schalter. Mit diesem können lediglich kochen oder warmhalten eingestellt werden.

Gebrauch

Der Reiskocher musste wirklich eine Menge in diesen 2 Jahren aushalten. Ich benutze ihn eigentlich täglich. Egal, ob kleine Mengen oder fast ein ganzes Kilo. Mit allem ist der Reiskocher gut klar gekommen. Natürlich muss man den japanischen Reis vorher trotzdem gut waschen, aber was mir wirklich gefallen hat: Der Reis brennt nicht an!

Ich habe schon so manche Reiskocher in dieser Preisspanne durch. Und bei vielen ist eine kleine Schicht Reis am Topfboden immer leicht bräunlich geworden. Natürlich ist das nicht sehr ansehnlich für Gäste oder Onigiri. An sich wird nichts weggeschmissen, aber wenn es eine Alternative gibt ist das super. Diese Alternative habe ich also im Reishunger Kocher gefunden. Kein Anbrennen mehr. Vermutlich liegt das an der Perforierung des Innentopfes. Die “Hubbel” sind deutlich höher, als bei den anderen Modellen. Aber es könnte auch an der Temperatur des Hitzemechanismus liegen.

Keine angebrannte Schicht, auch ganz unten nicht.

Der Innentopf an sich hat eine hohe Qualität! Normalerweise fangen bei meinem Gebrauch die Reiskocher nach 2 Jahren an ihre Beschichtung zu verlieren. Dann muss meistens ein neuer her. Dieser Reiskocher hält noch tapfer durch. Es sind noch keine Gebrauchsspuren am Innentopf zu sehen!

Die wichtigsten Punkte hat der Reiskocher also bestanden. Aber es gibt auch ein kleines Manko. Es gibt keinen Ausschalter! Mein Vorgängermodell war in der gleichen Preisklasse und hatte einen Ausschalter. Ich liebte ihn. Sobald man diesen Kocher in die Steckdose steckt geht er auf warmhalten an. Nach dem Kochen, bleibt er auf warmhalten an. Man muss also immer den Kocher komplett aus der Steckdose ziehen. Das empfinde ich als etwas umständlich. Wir haben das auch ehrlich gesagt schon ein paar Mal vergessen und dann blieb der Reiskocher mehrere Stunden nach dem Essen noch an. Das kostet natürlich Energie. Dies ist nur ein kleiner Punkt und tut dem ganzen Kocher an sich keinen Abbruch. Ist wohl auch eine Gewöhnungssache. Trotzdem wäre das wohl ein kleiner Perfektionsvorschlag, wenn man mich fragen würde. ^-^

Achja, auch das Gemüsedämpfen im Einsatz klappt super und ist perfekt, wenn man ein schnelles Bento machen möchte. Auch gewürzte Reisgerichte, die schon mit Gewürzen im Topf gekocht werden, wie mein Kinoko Reis aus dem Manga Kochbuch Bento, hat der Reiskocher super ertragen!

Fazit

Auch noch nach 2 Jahren ist der Kocher top! Keine Gebrauchsspuren am Innentopf an der Beschichtung. Kein komischer Geruch oder Altersschwäche. Die Qualität für den Preis ist super. Da es eine deutsche Firma ist, muss man sich auch über schädliche Inhaltsstoffe im Material keine Sorgen machen. Ich hoffe mein Reiskocher hält auch noch die nächsten Jahre, aber an sich würde ich mir wieder einen von Reishunger holen. Dieses Mal aber evtl. mit Ein-/Ausschalter. 😉

Bekommen könnt ihr den Reiskocher hier:

Reiskocher von Reishunger kaufen

Über das Anklicken der Links unterstützt ihr das Afflinate Programm von Amazon. Ihr müsst dadurch nicht mehr bezahlen, ich bekomme aber eine kleine Provision wodurch dieser Blog unterstützt wird. Vielen Dank. ^-^




The Lich King’s Ice Cream Citadel – Games Com Festival 2017

Letztes Wochenende war die Gamescom 2017. Und natürlich war ich auch vor Ort! ^-^

Die Gamescom ist die einzige Messe, welche ich im Jahr privat besuche. Also ohne Stand, ohne Bücher einfach nur Spaß haben. Eigenlich zocke ich schon seit ich

8 Jahre alt war, damals mit Super Nintendo den Papa für sich gekauft hatte.. naja am Ende hatte er nichts davon und ein neues Gamergirl war geboren. Neben Anime, Manga und Japan ist das meine große Leidenschaft. Und es schließt sich nicht mal aus. Also müssen auch die neuen Trends erkundschaftet werden oder einfach nur eine menge Loot von der Messe mit nach Hause geschleppt werden.

Meine Cosplaypläne für die GC 2017 haben übrigens nicht lange gehalten. Als Black Lady im Yukate angekommen, 2 Stunden später den Blizzard Shop entdeckt, kräftig eingekauft und direkt umgezogen. 😀 Das Ergebnis waren ein Sylvanas Kleid, eine D.va Bomberjacke in rosa mit Hasen <3 <3 <3 und eine Overwatch Cap. Geblieben von meinem Cosplay sind am Ende nur der schwarze Mond auf der Stirn und die rosa Augenbrauen. XD

Nachdem ich also fast einen Tag in der Blizzardhalle verbracht hatte bin ich dann auf zum GC City Festival. Denn dort sollte es passend zum neuen Hearthstone Add on einen Arthas Food Truck geben. Mehr war vorher schlecht rauszufinden, also wo genau. Das hieß wir mussten uns auf die Suche machen. Glücklicherweise hatten wir genau dort geparkt wo auch der Truck war. Aber eine genauere Beschreibung wo der Truck steht wäre schön gewesen!

20170825_205724

Dort angekommen waren erstaunlicherweise sehr wenige Fans und das obwohl es dort UMSONST Eis so viel  man möchte gab! Vielleicht lag das auch an der schlechten Wegbeschreibung, bzw. der nicht vorhandenen. Neben dem Eistruck mit Chilllounge gabe es einen Fotopoint wo man sich selbst als Hearthstonekarte knipsen konnte, einen Stand wo man das Spiel testen konnte und the Lich King himself!

20170825_203614

Ein super guter Arthas Cosplayer lief vor Ort rum! Direkt mal ein Foto geschossen und gefangirlt. XD Eine weitere Mitarbeiterin war als Blutelfe verkleidet und sie war so nett! Nach einem ganzen Tag dort stehen und bestimmt der 1 Mio. mal die Frag: Was ist das hier? Ist das umsonst? (Zumindestens wurden wir das von Leuten schon gefragt, als wir in der kurzen Schlange für das Eis anstanden) war sie total nett, freundlich und gut drauf! Mir ist sowas immer total wichtig, weil man sowieso schon überall angepampt wird und wenn man dann bei einem Event eine so süße, nette Elfe hat macht es direkt noch mehr Spaß. Im Nachhinein hätte ich es ihr auch gerne gesagt, aber ich war so in meinem Food-Fangil-Blizzard-Heaven, dass ich nicht mehr richtig anwesend war und nur noch auf das Ziel konzentriert war: EIS!

20170825_204000

Endlich das Eis in den Händen war ich wirklich positiv überrascht! Das Eis hatte die Form eine Hearthstonekarte. Das war wirklich toll, denn letztes Jahr beim Legion Café gab es zwar Essen mit den typischen Namen aber es war günstiges, überteuertes Essen war überhaupt eine Charakterlichen Spieleeigenschaften hatte. Also eine deutliche Verbesserung. Zudem war das Eis vegan, glutenfrei und 40% Frucht enthalten und das hat man auch geschmäckt. Es gab die Sorten Erdbeere, Zitrone oder Blaubeere. Also für alle bekömmlich und zudem kein günstiger Chemiemist und das obwohl es umsonst war. Abgesehen davon, dass ich Blizz wirklich liebe 😀 Hut ab! Denn eine Promoaktion, bei der es umsonst gutes, hochwertige Eis gibt ist nicht überalle so. Veranstaltet wurde das Ganze von Blizzard Entertainment und der ESL Deutschland.

20170825_205044

Wie ihr bestimmt schon bemerkt habt bin ich von dem Event total begeistert gewesen. Ein paar der Eindrücke habe ich euch auch auf einem Video festgehalten:

 

Fazit: Wenn ihr bei der Gamescom seid und auf Blizzard Entertainment oder coole Foodevents steht, dann schaut doch mal ob Blizzard auch nächstes Jahr etwas anbietet. Denn sowohl vom Legion Café, als auch von dem Lich King Event war ich echt positiv überrascht! Es war alles immer sehr liebevoll dekoriert und gemacht. Die Mitarbeiter immer freundlich und hey, Eis umsonst ist immer gut! ^-^

 

Wer das Spiel noch nicht kennt, ihr könnt Hearthstone auch kostenlos online spielen:

Über Amazon Underground:
Hearthstone

Über den Google Playstore:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.blizzard.wtcg.hearthstone&hl=de

Und dann wird kräftig losgezockt! Aber Achtung! es macht süchtig 😀




Gadget Test: Bento Ausstecher riesen Maul

Bento Gadget-Test! <3
Nachdem ich die letzten Monate wirklich jede Minute in das kommende Manga Kochbuch Kawaii gesteckt habe, sind wir nun kurz davor es zu vollenden. Was bedeutet, dass ich endlich wieder ein bisschen mehr Zeit zum Testen und Bloggen habe.

Die Aufmachung des Sets ist auf jedenfall schonmal sehr nett. Im Set enthalten:
4 Ausstecher
1 Pinzette
1 Hilfsstäbchen

20170224_131421 20170224_131505

Witzig bei den Ausstechern ist auf jeden Fall das Design. Weit aufgerissene Münder lassen viel kreativen Spielraum zu. 🙂

Auf der Packung lässt sich erahnen was man alles mit den Ausstechern bearbeiten kann. Sandwiches, Nori, Obst und Gemüse, Käse und Wurst. Also los geht’s ans Ausprobieren:

20170224_131425

Zuerst habe ich mich mal an einem Sandwich versucht. Da ich weder Käse noch Wurst hier hatte kam einfach ein wenig Honig zwischen das Brot. Ich muss gestehen, ich habe extra ein recht schwieriges Brot mit großen Poren, welches schnell auseinander fällt gewählt. Und es hat trotzdem prima geklappt! Ein Öhrchen ist etwas eingerissen, was aber eher am Brot, als an der Form lag. Ich denke mit herkömmlichen Sandwichbrot würde es auf jeden Fall super gut klappen! Erster Punkt für das Set.

Danach habe ich mich dann an Gemüse versucht. Auf der Packung gab es ein süßes Karottenmonster, das wollte ich direkt mal ausprobieren. Doch trotz der dicksten Karotte, war der kleinste Ausstecher immer noch zu groß und so gab es dann keine Ohren. 😀

Dann habe ich das gleiche noch mit einer Gurke und einer Paprika ausprobiert und ich muss sagen, mit den etwas größeren Gemüsesorten hat es wunderbar funktioniert. Was ich besonders toll fand war auch das Negativ der Gurkenscheibe. Das kam dann mal direkt mit ins Bento und man hat keine Reste über. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass es mit Kohlrabi super geht.

20170224_132643

Dann ging es ans Anrichten. Eine einzelne Scheibe ausgestochenes Sandwich sättigt nicht sehr und sieht in der Box doof aus. Daher habe ich einfach ganze Scheiben ins Bento gelegt und mit dem ausgestochenen Sandwich getoppt. So hatte ich weniger Reste und ganz oben war es trotzdem sehr süß. Rundherrum habe ich etwas Kresse gelegt und ich finde, dass das total gut wirkt! Wie ein Bär im Gras ^-^. Zudem passte das ausgestochene Sandwich von der größe her perfekt in meine Box. Ich konnte dann auch nicht wiederstehen dem Bären eine Karotte in den Mund zu stecken, da er sooo riesig ist. 😀 Beim nächsten Mal werde ich mit etwas Soße noch Zähne reinzeichnen. Hehe..

Die übrigen Gemüse-Bären habe ich auf meiner Box verteilt. Also auch für ein schnelles Bento sehr gut geeignet.

20170224_140311

Schwierigkeiten hat mir allerdings das Noriausstechen bereitet. Das hat überhaupt nicht geklappt. Mein Nori ist ständig zerissen.
Dafür denke ich, dass es mit Wurst und Käse viel besser klappen wird.

Die Reinigung hat auch sehr gut geklappt. Da die Förmchen nur eine Temperatur bis 80 C° ausshalten, habe ich sie lieber mit der Hand abgewaschen.

Alles in allem hat das Produkt zumeist gehalten was es verspricht. Niedliche Ausstecher mit einem witzigen Design. Das Hilfsstäbchen ist wirklich hilfreich beim Ausstechen. Die Pinzette habe ich nicht gebraucht, aber es ist gut zu wissen, dass die Möglichkeit da ist.
Den Test hat das Set also bestanden! Und ich freue mich jetzt über ein witziges Bento mit riesigen Mündern. 😀




5 Onigiri Quicktipps

Ein neues Video steht auf Youtube von mir bereit! (^-^) Diese Woche geht es um 5 Onigiri Quciktipps, wie ihr eure Onigiris vielleicht mit dem ein oder anderen Tipp schneller oder einfacher zubereiten könnte. Ich stelle euch auch ein paar Onigiri Gadgets vor.

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Zusehen! <3

Neue Videos gint es immer jeden Donnerstag! (^-^)Y

 




Gadget-Test: Furi Furi Boy oder wie man Pokebälle in 10 Minuten formt

Heute habe ich mal wieder ein super nützliches Gadget für die Bento-Boxen getestet. Der Furi Furi Boy und das Girl dazu. (^-^)

Zuerst dachte ich, dass diese Behälter für Furikake wären (Streuwürze in Japan), wahrscheinlich auch wegen dem Namen. Bei genauerem lesen war dann schnell klar, dass dieses Gadget für Reis ist.

Reis wird in den Furi Furi Boy gegeben und dann geschüttelt. Am Ende kommen dabei kleine, runde Reisbälle herraus. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob man so etwas überhaupt braucht, da Reisbälle ja auch leicht mit der Hand geformt werden können. Also, Zeit es auszuprobieren. Ich habe mit dem mitgelieferten Löffel etwas Reis in den Shaker gefüllt, ihn geschlossen und dann kräftig geschüttelt. Das Ergebnis waren perfekt geformte Reisbälle, ohne klebrige Hände in kürzester Zeit.

Das hat mich dann überrascht und überzeugt. Man kann natürlich alles per Hand formen. Aber mit dem Furi Furi Boy geht es sehr schnell, der Reis klebt gut zusammen, er ist perfekt rund und man hat keine klebrigen Hände und nicht überalle Reiskörner vereinzelnt kleben.

Das spart natürlich auch Zeit und man kann mit den Bällchen viele tolle Sachen zaubern. Mit weißem Reis kann man danach super Gesichter machen, gefärbter Reis ergibt Reispralinen oder man macht ihn zweifarbig und erhält super fix niedliche Pokebälle.

Eine Kleinigkeit gibt es jedoch zu beachten. Man darf nur soviel Reis in den Furi Furi Boy einfüllen, dass die untere weiße Hälfte vom Behälter voll ist. Wird mehr Reis eingefüllt, dann bekommt man keine runden Bälle, sondern ovale Eier. Das kann natürlich auch toll sein, sieht aber bei einem Pokeball nicht unbedingt authentisch aus XD. Gerade bei den zweifarbigen Bällen musste ich anfangs ersteinmal rausbekommen wieviel Reis ich von jeder Farbe reinfüllen muss. Hat man den Dreh aber raus, dann geht es schnell und einfach.

Fazit: Ein sehr nützliches Gadget, welches Zeit spart und tolle runde Ergebnisse liefert. Notwendig ist eine kleine Eingewöhnungsphase, wieviel Reis man braucht. Sobald das geschafft ist, kann ich den Shaker nur empfehlen. (^-^)

IMG_20160522_17454320160522_113822




Getestet!: Game Box

☆☆☆ Getestet: Game Box ☆☆☆
Heute gibt es wieder einen kleinen Bento-Zubehör-Test für euch. Gestestet habe ich die Game Box. Oft bekomme ich die Frage gestellt, ob es nicht auch größere Bentoboxen gibt, da die kleinen japanischen Boxen nicht immer satt machen. Die Game Box ist eine größere Bento Box, welche euch Platz für ein echtes Festmahl liefert. ^-^

Enthalten sind in der Box: 2 Ebenen, ein fester Trenner in der oberen Box, ein herausnehmbarer Trenner in der unteren Box, 2 Deckel und Besteck.

Wie man auf dem Foto erkennen kann, ist die untere Box recht hoch und geräumig. Es passen locker 2 Sandwiches hinein und dann ist im herausnehbaren Trenner noch Platz für Obst oder Süßes. Das beste ist, dass der Trenner unten dicht ist und so der Obstsaft die Sandwiches nicht angreift.

Das Design spricht für mich Bände. Als alter Gameboy-Fan habe ich mich sofort in die Optik verliebt! ^-^ Hier muss man allerdings aufpassen, schon nach einigen Mitnahmen kann man auf der grünen Fläche kleine Kratzer erkennen. Also die Box am besten vorsichtig behandeln und nicht neben Glasflaschen und Büchern im Rucksack lagern.

Fazit: Eine geräumige, große Box, die gut verarbeitet ist und noch viele Extras wie Trenner, Besteck und Deckel liefert. Dazu ist das Design wirklich super <3. Mit einem Preis von ca.18 Euro ist die Box wirklich ein Schnäppchen.

* Update: Die Box ist nur noch mit einer Etage zu bekommen.

z.B. auf www.mangaküche.de

13391536_890336364428701_6844578836473920913_o 13403812_890336304428707_9041714937958611032_o




Getstet!: Bento-Pickser

☆☆☆Getestet: Bento-Pickser ☆☆☆
Ab heute wird es eine neue Kategorie geben. 🙂 Ich teste für euch Bento-Zubehör und Boxen und gebe euch Links, wo ihr die Sachen herbekommten könnt. ^-^

Starten werden wir mit ganz süßen Picksern (Wir müssen uns ja noch steigern können). Pickser gibt es in 1000 verschiedenen Formen, Farben und Motiven. Meistens eher niedlich gehalten. Deshalb freue ich mich euch heute mal sehr süße Pickser zu zeigen, welche hübsch sind aber trotzdem traditionell. ♡

Sie haben sowohl den Vorteil, dass sie traditionell, aber farbenfroh sind. Außerdem haben sie eine breite, platte Oberseite wodurch man sie gut anfassen und hochheben kann, wenn sie im Essen stecken. Damit könnt ihr euer Bento also schnell und praktisch verzieren. \(^-^)/ Sie halten Temperaturen von 70 Grad aus, also kann das Essen mit ihnen in der Mikrowelle auch super warm gemacht werden.

Das beste ist: Ihr bekommt diese schönen Pickser aus Deutschland. Gefunden habe ich sie auf mangaküche.de

Der Kostenpunkt liegt bei 5,99 Euro.

Im nächsten Test: eine Bentobox für echte Nerds

13221409_880045302124474_4471543346189067670_o 13227458_880045455457792_5518439947765111219_o




Ei-Häschen?

Getestet!: Silikon-Häschen-Former

Bald ist Ostern! Aber nicht nur für Ostern, sondern auch für alle Gerichte, die ein niedliches Häschen vertragen können, habe ich eine spezielle Silikonform für euch getestet!

Im Internet sieht alles immer schön und einfach aus. Bei Ebay habe ich dann diese Silikonform für Eier gefunden und war sofort begeistert! Da sie auch nicht teuer ist, wurde sie direkt eingekauft.

Nun geht es an das Häschen machen. Die Form kam ohne Anleitung in einem Briefumschlag an. Meine beschichtete Pfanne habe ich auf der kleinsten Stufe erhitzt, die Form in die Pfanne und dann?

Ich ging davon aus, dass (wie auf dem Bild bei Ebay) zwei Eigelb in die Augenlöcher kommen und das Eiweiß in die restliche Form.

Dafür muss man das Ei trennen, das Eiweiß in die restliche From und dann das Eigelb in ein Auge. Mit dem zweiten Ei ebenso verfahren.

Etwas Eiweiß tritt an den Seiten der Form aus, aber nur ein wenig. Dieses lässt sich auch später gut abtrennen. Leider tritt auch bei mehreren Versuchen immer etwas Eigelb über die Form in das Eiweiß. Das sieht nicht so schön aus. Aber man kann es nach einiger Zeit mit einem Teelöffel vorsichtig rausfischen.

Nun heißt es warten…warten..warten. Damit das Ei unten nicht verbrennt, muss alles langsam auf der kleinsten Stufe gegart werden. Sobald alles fest ist, kommt die nächste Schwierigkeit: Das Rausschneiden.

In der Form auf einem Salat angerichtet sieht das Häschen noch sehr süß und lecker aus. Wenn man das Ei heraustrennen möchte, dann musss man mit einem Messer vorsichtig alles von der Silikonform trennen. Es geht ganz gut aber, aber manchmal hackt es auch, vorallem bei den Augen.

Fazit:  Das Herraustrennen ist etwas aufwendig und das Ergebnis nicht perfekt. Für besondere Anlässe ist die Form ganz okay, aber für den Alltag braucht alles einfach zu lange. Zudem sieht das Ergebnis sowohl in der Form, als auch ohne etwas gruselig aus.. vielleicht etwas für Halloween? XD

Bekommen könnt ihr die Form hier:

http://www.ebay.de/…/Bunny-Silicone-Shape-Egg…/131674481582…

12829486_835917406537264_7852503440665112090_o 12819425_835917479870590_2181654834137129365_o 10372952_835917509870587_2681549365856287855_o