20170512_202556

Produkttest: Chipsalternative Tao Kae Noi

Es gibt ja immer wieder diese Situation, wo man Freitag Abend vor dem Fernseher sitz, etwas tolles schaut und irgendwie das Gefühl hat, dass etwas knuspriges her muss.

Da wird  dann schnell mal zur Tüte Chips gegriffen und schwups hat man die einen oder anderen kcal am Wochenende wieder drauf.

Gerade jetzt, nachdem das ganze Torten probieren über Monate für das Manga Kochbuch Kawaii überwunden ist und auch der Besuch meiner

japanischen Mama im Dezember (wo natürlich jegliche fettreiche, deutsche Mahlzeit angeboten werden  musste :D) naht der Sommer.

Und auch ich versuche daher etwas mehr darauf zu achten was ich esse, um wieder in meine gewohnte Form zu kommen.

 

Aber wenn ich dann mal nicht auf den Messen bin und zu Hause sitze und mal einen Abend genieße, dann fällt es mir echt schwer nicht sofort zu

den herkömmlichen Snacks zu greifen. Deshalb gibt es jetzt für euch einen kleinen Tipp von mir, für eine tolle Alternative.

IMG_20170512_204006_139

Das Seetang oder auch Nori genannt, in Japan eine große Rolle spielt ist eigentlich vielen bekannt. Egal ob in Misosuppe, als Topping, Salat oder die bekannteste Art, beim Sushi.

Der Vorteil bei Seetang ist, dass er sehr viele Mineralstoffe enthält, die für unseren Körper sehr wichtig sind. Diese können bei einem Tag oder Wochenende mit wenig Zeit bei viel Fast Food dann doch schnell mal auf der Strecke bleiben. Daher ist eine Portion Seetang im Essen, wenn ihr japanisch kocht immer super. 🙂

 

Wie kommt jetzt der Seetang zum Fernsehabend?

Es gibt eine Marke namens Tao Kae Noi. Das ist eine Thailändische Marke, welche Snackseetang herstellt. Die Marke wird auch in Deutschland immer

erfolgreicher und daher gibt es auch hierzulande immer mehr Sorten. Was ich persönlich mega gut finde. ^-^

20170512_203044

Der Snacktang (wie ich ihn jetzt mal nenne ^^) wird in einer Tüte verpackt und ist in kleine Stücke geschnitten. Das heißt er hat eine ideale Größe, um ihn bei einem spannenden Film zu snacken. Und jetzt kommt das Beste. Durch die spezielle Verarbeitung ist der Seetang mega knusprig. Beim Abbeißen und im Mund entstehen eigentlich die gleichen Geräusche wie bei echten Chips. Und das ist das Gehmeimnis. Denn wenn wir Chips essen, regestriert unser Gehirn das vor allem durch den charakteristischen Klang beim Kauen und weniger duch den Geschmack. Hören wir uns also Chipsessen, dann sind wir bestätig und glücklich, weil das Gehirn das Chipsessen mit Glückshormonen aus dem Belohnungssystem verbindet. Deshalb legen die Firmen auch viel Wert darauf, dass die Produkte ordentlich knuspern. (Ich hatte mal in meinem Studium das Glück bei einem Kurs einer bekannten Firma im Snackbereich dabei sein zu können. :))

 

Knuspert also unser Seetang ordentlich, verbindet das Gehirn das schonmal als gute Alternative. Und jetzt kommt der zweite Punkt. Auch der Geschmack ist total ähnlich. Ich kann das natürlich nicht von allen Sorten sagen, da ich noch nicht alle durch habe. 😀 Aber ich liebe z.B. Chips mit BBQ Geschmack. Z.B. diese Kesselschips, yummy, yummy. Tao Kae Noi bietet nun eine Sorte mit Peking Ente an und ich muss sagen, der Geschmack ist den BBQ Chips super ähnlich.

Auch die ganz neutralen Algen der Marke, welche nur mit Pfeffer und Salz gewürzt sind mag ich super gerne.

Man muss jetzt natürlich zugeben, dass die Algen mit 673 Kcal pro 100 g nicht gerade wenig kcal haben, sogar mehr als viele Chips, ABER:

Anders als bei den Chipstüten beinhaltet eine Tüte Algen nur 32 g. Das bedeutet man müsste 3 Tüten essen um auf diesen Wert zu kommen.

Zudem sind die Algen leicher als Chips, also kann man viel mehr Stücke essen. Und da der Geschmack recht intensiv ist braucht man meistens auch gar nicht die

ganze Tüte essen. Außerdem sind sie mit 20 g Kohlenhydrate auf 100 g und 3 g Kohlenhydrate für eine Portion (16g = halbe Tüte) auch für eine Low Carb Ernährung super geeigent. Also gerade wenn man etwas darauf achten möchte für den Sommer, ist man mit diesen Algen wirklich gut beraten. 🙂

 

Abgesehen davon, schmecken sie mir persönlich ganz gut, wenn ich mal das Verlangen nach knusprigen Snacks habe. Auch zum japanischen Frühstück eignet sich ein Streifen der Nori immer sehr schön al Ergänzung. Was auch super toll es, die Streifen für ein leckeres Onigiri nutzen! Gerade bei denen mit Geschmack kann eine tolle Kombi entstehen <3

In der nächsten Zeit werde ich auf jeden Fall mal versuchen, die restlichen Sorten zu probieren.

 

Bekommen könnt ihr die leckeren Algen entweder im Asiamarkt oder z.B. hier ( unten auf das Bild klicken):

(Habe euch mal die günstigsten im Vergleich auf der Seite rausgesucht)

Original:


Geschmack Peking Ente:


Geschmack HOT:

Geschmack Tempura (Etwas mehr kcal):

Geschmack Sojasauce:


Geschmack Tom Yum Gong ( koreanische Suppe):


Geschmack Wasabi:

 

PS: Meine Katzen lieben den Geruch des Seetangs total und hoffen immer auf ein Stückchen. XD Das macht das Fotografieren manchmal schwer ^-^

20170512_202536

No Comments

Leave a Comment